Parodontitisbehandlung

Parodontitis ist eine bakteriell entzündliche Erkrankung des Zahnhalteapparats (Parodont, Zahnfleisch, Kieferknochen). Unbehandelt führt eine Parodontitis in den meisten Fällen zum Verlust des Zahnes. Neben den Risiken eines Zahnverlustes wird Parodontitis auch für andere kardiovaskuläre Erkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall aber auch Diabetes, rheumatische Erkrankungen und Frühgeburten mitverantwortlich gemacht. Werden bakterielle Zahnbeläge (Plaque/Zahnstein) nicht entfernt, kommt es zu Zahnfleischbluten, Zahnfleischentzündungen, Taschenbildung, Rückgang des Zahnfleisches und anschließender Lockerung der Zähne. Zum Schutz vor Parodontitis empfehlen wir eine intensive, professionelle Zahnreinigung (PZR) und regelmäßige zahnärztliche Kontrolluntersuchungen. Unerlässlich ist auch eine regelmäßige Nachsorge nach Beseitigung der Entzündung. Wir bieten unseren Parodontitispatienten:

  • gründliche Untersuchung des gesamten Zahnhalteapparats (Diagnostik auch mittels Intra-Oral Kamera)
  • Behandlung von erkranktem Zahnfleisch bzw. zahnumgebendem Gewebe
  • moderne professionnelle Zahnreinigung (PZR) und Kürretage (Wurzelglättung) mit nachfolgender keimtötender Laser-Therapie
  • Therapie mit Perio-Chips (direkte Medikamentengabe in sehr tiefe Zahnfleischtaschen)

© Arid Ocean - Fotolia.com

Zurück zum Behandlungsspektrum